Auf dem Lernbauerhof Ingenhammshof -AWO

Geschrieben von Vorstand am in Allgemein

Kopie von Ingenh_3Ingengenh_1

BauernhofIngenh_2 zum Anfassen

Text: Quelle AWO
Der Ingenhammshof auf dem Außengelände des Landschaftsparks Duisburg-Nord ist das einzige Überbleibsel der einst funktionierenden Agrarwirtschaft von Meiderich, denn die meisten landwirtschaftlichen Betriebe fielen der Evolution der Industrie zum Opfer. Nicht so der Ingenhammshof.
Als Lebensmittel-Lieferant für das Hüttenwerk, konnte sich der Bauernhof einen festen Platz auf dem Gelände des Thyssen-Unternehmens sichern. Als Lehr- und Lernbauernhof vermittelt er heute nicht nur Besuchern, sondern auch Schülerinnen und Schülern das Prinzip des ökologischen Landbaus.
Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene können hier das bäuerliche Hofleben kennenlernen und in engem Kontakt mit vielen Tieren Umweltbildung hautnah erleben.
Samstag und Sonntag hat auch das Cafe geöffnet (öffentlich).

Tag der Oststraße

Geschrieben von Vorstand am in Allgemein

Ost_Änne

Susanne Zander, Martina Stecker mit Änne Elsposch, über 70 Jahre Mitglied in der SPD ist.

Ost_Stand_SlTraditionsgemäss haben wir auch  in diesem Jahr wieder zur Belebung mit einem Stand dazu beigetragen. Der Wettergott der es in den letzten Tagen nicht gut mit uns gemeint hat, hatte am „Tag der Oststraße“ ein einsehen und hielt den Regen bis ca. 20:00 Uhr zurück. Die Frauen der AsF waren wie immer auch in diesem Jahr wieder fleißig mit dem Service von Kaffee, Waffel und Popcorn.

AsF UB-Duisburg Besichtigung der Wekstatt für Menschen mit Behinderung am Kalkweg

Geschrieben von Vorstand am in Allgemein

AsF_wfbm_1 (2)AsF_wfbm_1 (1)

Zum Vergrößern klick auf Fotos!

Die wfbm beschäftigt heute ca. 1200 Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen, die von ca. 200 Mitarbeitern in verschiedenen Gruppen betreut werden. Von der Eröffnung im Jahre 1975 bis heute hat sich die Anzahl der Mitarbeiter nahezu verdoppelt. Von der Führung und den Informationen waren wir alle mehr als beeindruckt. Mit den Werkstätten, die Gastronomie-Betriebe „Der Kleine Prinz“ in der Innenstadt oder den „Ziegenpeter“ im Rheinpark an der Grenze Wanheimerort/Hochfeld, sowie den Verkaufsladen „Ars Vivendi“ auf der Tonhallenstraße, wo selbstgebastelte Kunst zum Kauf angeboten wird. Es war zu hören, dass auch die Lebensmittelkette Real zu den Abnehmern der hier hergestellten Ware sind und auch Menschen von hier an IKEA vermittelt werden.
Wer sich weiter informieren möchte hier der Download zur Internetseite:

http://www.wfbm-duisburg.de/index.php?id=44